Zum Inhalt springen
25.09.2017

„Die Bibel als Brücke der Christen“

Foto: Bernhard Löhlein, Eichstätt

Die Bibel mit all ihren Facetten stand im Mittelpunkt beim „Fest der Ökumene“ im mittelfränkischen Kloster Heidenheim. Bei einer Podiumsdiskussion hoben die evangelische Regionalbischöfin Gisela Bornowski und der Eichstätter Bischof Gregor Maria Hanke die Bedeutung der Heiligen Schrift für die Christen hervor. „Die Heilige Schrift ist eine wunderbare Brücke zwischen allen Getauften. Sie ist die Grundlage unseres Glaubens. Dessen sollten wir uns bewusst werden“, betonte Bischof Hanke. Darum sei es wichtig, dass alle Christen, gerade auch in ökumenischen Bibelkreisen, das Wort Gottes teilen. „Gott will mit den Menschen in einen Dialog treten. Und wenn wir Menschen den Dialogfaden mit Gott aufnehmen wollen, dann ist die Heilige Schrift unerlässlich“, so Bischof Hanke weiter. Die Regionalbischöfin für den Kreis Ansbach-Würzburg ergänzte: „Die Bibel ist das Fundament der Ökumene.“ Gerade im Jahr des Reformationsgedenkens hätten beide Konfessionen wieder stärker auf das Wort Gottes geschaut. Darum sei sowohl eine neue Einheitsübersetzung als auch eine neue Lutherübersetzung herausgegeben worden. Für Bornowski ein Zeichen dafür, dass beide Kirchen erkannt hätten, wie aktuell die Bibel bis heute sei.

Die nächsten Termine

21. Oktober 2017 09.00 Uhr
Wanderung auf dem Jakobsweg
Veranstalter: Kath. Jugendstelle Herrieden
27. Oktober 2017 19.00 Uhr
Book Casting
Ort: Herrnhof 2, 91567 Herrieden
Veranstalter: Kath. Jugendstelle Herrieden und Stadt- und Pfarrbücherei Herrieden
5. November 2017
Jugendsammelaktion
Veranstalter: Jugendstiftung Diözese Eichstätt
10. November 2017 - 12. November 2017
Jugendleiterausbildung (Grundkurs I und Aufbaukurs)
Veranstalter: Kath. Jugendstelle Herrieden, BDKJ Herrieden
17. November 2017