Zum Inhalt springen
03.11.2021

Diözese gründet Kita-gGmbH für Dekanate Weißenburg-Wemding und Herrieden

Mit den gemeinnützigen GmbH‘s unterstützt die Diözese Eichstätt katholische Kitas in der Verwaltung. Foto: Martin Magunia, Bonn

Eichstätt/Weißenburg/Herrieden. (pde) – Für den Betrieb von 14 Kindertageseinrichtungen in den Dekanaten Weißenburg-Wemding und Herrieden richtet die Diözese Eichstätt eine gemeinnützige GmbH ein. Damit hat das Bistum Eichstätt die vierte Einrichtung dieser Art gegründet und bietet nun auf dem gesamten Gebiet der Diözese die Trägerschaft von Kindertageseinrichtungen an.

Die neue gemeinnützige GmbH „Katholische Kindertageseinrichtungen Altmühlfranken-Nordschwaben“ übernimmt ab Januar 2022 die gesamten Verwaltungstätigkeiten in den 14 Kindertagesstätten im Westen der Diözese, die bisher von 13 Kirchenstiftungen bewältigt wurden. „Die rechtlichen und administrativen Aufgaben beim Betrieb einer Kita sind sehr umfangreich“, erklärt Danuta Waldau, Leiterin der Abteilung Kitas/Tagungshäuser des Bistums Eichstätt. „Pfarrer und Ehrenamtliche in den Kirchenstiftungen vor Ort werden jetzt davon entlastet und können sich auf das Wesentliche konzentrieren: die Kinder.“

Pfarrern und dem Personal in der Erziehungsarbeit bleibt damit mehr Zeit, pastorale und pädagogische Konzepte in den Kitas weiterzuentwickeln. Konrad Bayerle, Dekan des Dekanats Weißenburg-Wemding, ist dankbar für diese Initiative der Diözese: „In den zurückliegenden Jahren nahm die Verwaltungsarbeit für und in den Kindergärten immer mehr zu. Ich und auch viele andere Pfarrer in den Dekanaten Weißenburg-Wemding und Herrieden freuen sich sehr darüber, dass durch die Gründung der Kita-gGmbH nunmehr die Verwaltung abgenommen wird und man somit mehr Zeit für die pastorale Arbeit in den Kindertagesstätten hat.“

Mit der Gründung der gemeinnützigen GmbH in den Dekanaten Weißenburg-Wemding und Herrieden unterhält die Diözese Eichstätt vier solcher Einrichtungen. Insgesamt befinden sich damit über 50 Prozent der 190 Kindertageseinrichtungen in der Betreuung der gGmbH's.

2013 hat die Diözese bereits die Kita gGmbH Ingolstadt gegründet. Ab Januar 2022 betreut diese 39 kirchliche Kindergärten, Krippen und Horte im Raum Ingolstadt, Eichstätt und in Greding mit insgesamt rund 2.700 Kindern. In der Kita Franken gGmbH, die es seit 2019 gibt, sind 24 Einrichtungen zusammengeschlossen. Sie kümmern sich um insgesamt 2.100 Kinder. Zum September 2021 hat die Kita Oberpfalz gGmbH ihre Arbeit in 23 Kindertageseinrichtungen in den Dekanaten Neumarkt und Habsberg aufgenommen. Dort werden etwa 1.300 Kinder betreut.

Dazu kommen nun die etwa 800 Kinder in den Einrichtungen der neuen gemeinnützigen GmbH. Somit sind auch über 50 Prozent der im Bistum Eichstätt in kirchlichen Kitas betreuten Kinder in Einrichtungen in der Trägerschaft einer der vier gemeinnützigen GmbH's.

Die nächsten Termine

Freitag, 28. Januar
BDKJ-Fortbildung
Ort: Kloster Neumarkt
Veranstalter: BDKJ Dekanat Herrieden
Sonntag, 06. Februar
18.30 Uhr
Dekanatsjugendgottesdienst
Ort: Stiftsbasilika Herrieden
Veranstalter: Kath. Jugendstelle Herrieden
Sonntag, 20. März
18.30 Uhr
Dekanatsjugendgottesdienst
Veranstalter: Kath. Jugendstelle Herrieden
Freitag, 25. März
Jugendleiterausbildung
Ort: Jugendhaus Schloss Pfünz
Veranstalter: Kath. Jugendstelle Herrieden, BDKJ Dekanat Herrieden
Samstag, 02. April
07.00 Uhr
Kinder- und Jugendwallfahrt (KIJUWA)
Ort: Vierzehnheiligen
Veranstalter: Kath. Jugendstelle Herrieden, BDKJ Dekanat Herrieden